Über uns

pin ist ein gemeinnütziger Verein, der für verstärkte Partizipation, machtkritisches Denken sowie für strukturelle und gesamtgesellschaftliche Veränderung einsteht. Den Menschen bei und um pin ist es ein Anliegen, Teil eines lokalen Netzwerks zu sein und durch mehrdimensionale Initiativen soziale, politische und ökonomische Partizipation zu fördern. Das Team von pin versucht flexibel und unmittelbar auf aktuelle Bedürfnisse und Herausfoderungen zu antworten.
Weiterlesen
Durch folgende Maßnahmen sollen diese Ziele verwirklicht werden:
  • Förderung von Kommunikation auf theoretischer, praktischer und struktureller Ebene durch Paneldiskussionen und Informationsveranstaltungen
  • Thematisierung und Sichtbarmachen von strukturellen Mängeln sowie Benachteiligung und Diskriminierung
  • Förderung der Partizipation von lokalen Akteur*innen durch Netzwerken, Mitgliederversammlungen und öffentlich zugängliche Events

Partizipation

Unter Partizipation verstehen wir die aktive Mitgestaltung und Teilnahme an Entscheidungsprozessen. Dabei geht es sowohl um das Mitgestalten von Konzepten und Infrastrukturen, das Einbringen von Ideen sowie die Mitgestaltung von Projekten, Veranstaltungen und Dialogen. Eines unserer Anliegen ist es die Zusammenarbeit mit Einzelpersonen, Vereinen, Organisationen und Institutionen zu fördern. Dabei steht der Versuch, miteinander, anstatt für andere zu sprechen, an oberster Stelle.

Integration

pin sieht Integration als dynamischen, lange andauernden und differenzierten Prozess. Es ist ein umstrittener Begriff, den wir stets abgewägen und kritisch beleuchten wollen. Dabei spielen folgende Elemente eine wesentliche Rolle:
  • Mehrdimensionale Kommunikation
  • Solidarität und Selbstreflexion
  • „Teilhaben und teilhaben lassen“
  • Machtkritisches Denken

Netzwerken

Ein Netzwerk zu schaffen, mit Organisationen, Vereinen und Einzelpersonen zu kooperieren, hat für pin äußerste Priorität! Das Team ist der Überzeugung, dass nur duch gestärkte Beziehungen und die Einbeziehung einer Vielzahl an Perspektiven, Angebote für alle geschaffen und eine große Wirkung erreicht werden kann.

Projekte

Für die Umsetzung unserer Projekte suchen wir immer Unterstützung! Bei Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit, freuen wir uns über Unterstützung und Kontaktaufnahme. Mit Spenden werden der weitere Ausbau und die Fortführung unserer Projekte gesichert.

Mitmachen

Machen Sie mit! Werden Sie Mitglied oder ehrenamtliche*r Mitarbeiter*in!

Mitglieder haben die Möglichkeit, an unserer Arbeit teilzunehmen. Bei den jährlichen Mitgliedertreffen freuen wir uns über Beiträge und werden versuchen, in der Diskussion genügend Platz einzuräumen, um die Meinungen und Vorschläge unserer Mitglieder einzubeziehen. Außerdem werden Mitglieder über laufende, zukünftige sowie abgeschlossene Projekte, sowie Veranstaltungen mithilfe unseres Newsletters informiert.
Wir freuen uns sehr über Nachrichten bezüglich freiwilliger Mitarbeit.

Mitmachen

Sollten sie ehrenamtlich bei pin mitarbeiten wollen, schreiben Sie uns eine Nachricht mit Ihrem Namen, Ihrer E-Mail Adresse, dem Zeitausmaß, das Sie investieren wollen und Ihren persönlichen Kompetenzen, die Sie bei pin einbringen möchten. Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen und auf eine gute Zusammenarbeit.

Mitglied werden

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse daran, einen Beitrag leisten zu wollen. Wenn Sie sich für eine Mitgliedschaft entscheiden, schreiben Sie uns eine Nachricht mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail Adresse, überweisen Sie einen Beitrag an unser Vereinskonto und geben Sie “Mitgliedschaft” als Verwendungszweck an.
Mindestbeitrag: 25 Euro

Netzwerk

pin freut sich auf viele Kooperationen!

Ein Netzwerk zu schaffen, mit Organisationen, Vereinen und Einzelpersonen zu kooperieren, Menschen heranzuziehen und mit einzubeziehen hat für pin äußerst große Priorität!
Deshalb möchten wir hier eine Plattform schaffen, auf der Kontakte und Informationen über Kooperationspartner*innen sowie interessierte Organisationen und Vereine Platz finden. Auf diese Weise können sich Besucher*innen der pin Webseite, sogleich auch über zahlreiche, inderdisziplinäre und facettenreiche Projekte innerhalb der politischen, zivilgesellschaftlichen und soziokulturellen Landschaft informieren, die Partizipation und Intersektionalität priorisieren.

Team

Anna-Laura Schreilechner, BA

Projektkoordination & Co-Gründerin

Anna-Laura Schreilechner ist mit der Konzeption, Organisation und Durchführung der laufenden Projekte betraut. Sie lernt, forscht und schreibt zu Critical Whiteness Theorien, Eurozentrismus, Intersektionalität sowie Diskriminierung & Digitalisierung. Sie ist als (Workshop/Training/Lecture) Facilitator tätig und befindet sich derzeit im 'Peace and Conflict Studies' MA Programm an der Universität Innsbruck.
E-Mail: anna.schreilechner@pin.or.at

Mag.ª Lena Pieber

Obfrau und Co-Gründerin

Lena Pieber ist neben der Leitung von laufenden Projekten, mit dem strategischen und operativen Organisationsmanagement betraut. Im Studium der Internationalen Entwicklung und Gender Studies an der Universität Wien legte sie speziellen Fokus auf politische Theorie, Ökonomie und Postcolonial Studies.
E-Mail: contact@pin.or.at

Mitarbeiter*innen

contact@pin.or.at